Fridtjof nach Hause bringen

1993 haben wir Fridtjof Nansens Skis ausgeliehen. Vom Skimuseum am Holmenkollen oberhalb von Oslo.

Fridtjof Nansen – ZoologePolarforscherDiplomat und FriedensnobelpreisträgerNorweger des Jahrhunderts.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Polarforscher durchquerte der Kerl 1888 als Erster Grönland über das Inlandeis und erreichte bei seiner dreijährigen Nordpolarexpedition (1893–96) die bis anhin grösste Annäherung an den Nordpol. Er revolutionierte die Techniken des polaren Reisens und beeinflusste damit alle nachfolgenden Expeditionen inArktis und Antarktis.

Angeleitet durch seine sportlich ambitionierte Mutter war er von frühester Jugend an ein begeisterter Schwimmer, Eisschnellläufer und Skisportler. Im Alter von zehn Jahren begann er mit dem Skispringen, was ihn fast das Leben kostete. Trotz dieses Zwischenfalls blieb die Leidenschaft für den Wintersport ungebrochen. Einige Quellen berichten, dass er zwölf Mal die nationalen Meisterschaften im Skilanglauf gewann und im Alter von 18 Jahren einen Weltrekord (!) im Eisschnelllauf über die Distanz von einer Meile aufstellte.

Im letzten Lebensabschnitt diente Nansen als Hochkommissar für Flüchtlingsfragen dem Völkerbund. Für seine Verdienste um die internationale Flüchtlingshilfe erhielt er 1922 den Friedensnobelpreis.

Seine Skis wollten wir nie mehr zurückgeben. Am Holmenkollen spürte man das – Norwegen wurde unruhig. Also machte sich das Sportmuseum vor Wochenfrist auf seine eigene Expedition Richtung Nordpol.

Sie führte aus dem gemeinsamen Lagerplatz

in den kaputten Zug

quer durch die Stadt

in die raue Natur

und per Autostopp hoch

zum Mekka des nordischen Skisports

aufs Pult der Museumsdirektion.

Danke Fridtjof.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Aktuell

Dran bleiben